1

Auf der Suche nach Wahrheit

Von Ruth Weinhold-Heße
  • Artikel empfehlen:

Der Sonntag hat vergangene Woche gefeiert und sich auf einem Medientag gefragt, was die Zukunft für den Journalismus bringt, auch den christlichen. Ein Insiderthema für Branchenkenner? Nicht nur. Denn wir leben in einer Zeit der Umbrüche, in der es immer unklarer wird, was die Wahrheit ist – eine, die sich durch Fakten belegen lässt. Sind es postfaktische Zeiten, in denen das Gefühl mehr zählt?

Eine amerikanische Studie der Universität Stanford belegte das jüngst in erschreckender Deutlichkeit: Die Generation, die mit Internet und Smartphone aufgewachsen ist, erkennt im Internet kaum, ob Informationen wahr oder falsch oder gar Werbung sind. Selbst die deutsche Regierung warnte vor falschen Nachrichten in sozialen Netzwerken vor der Bundestagswahl im ­nächsten Jahr, die die Wahlergebnisse beeinflussen könnten.

Es geht eben nicht nur ums Gefühl. Es geht um das Prüfen und Bewerten von Meldungen, Pressemitteilungen, Gerüchten und Geschichten, die plötzlich in der Welt stehen – eine der Grundaufgaben von Journalisten. Jetzt, wo jeder jederzeit Nachrichten online abrufen kann, auch aus unklaren Quellen, muss das auch jeder lernen.

Schon die Bibel betont das Prüfen, Gottes Geist befähigt zum Unterscheiden und Luther warb für die Mündigkeit jedes einzelnen ­Christen. Damit steigt auch Verantwortung. Das macht es nicht leichter. Doch kann dabei nach wie vor guter Journalismus helfen. Wo informiere ich mich selbst als Leser oder Zuschauer?

Für den Journalismus heißt das: Kritisch bleiben, aber auch zeigen, wo Dinge gut laufen. Außerdem: Menschen zuhören, sie respektieren, auch wenn sie eine andere Meinung haben. Das war eine Erkenntnis des Medientags des Sonntag.

Diskutieren Sie mit

1 Lesermeinungen zu Auf der Suche nach Wahrheit
Beobachter schreibt:
14. Dezember 2016, 15:50

Die Erkenntnis ist doch schon mal ein guter Anfang!
Man merkt es sogar schon ein wenig!!

Tageslosung

Gott breitet den Himmel aus und geht auf den Wogen des Meers. Er macht den großen Wagen am Himmel und den Orion und das Siebengestirn und die Sterne des Südens.

(Hiob 9,8.9)

Betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserquellen!

(Offenbarung 14,7)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Eibenstock
  • Benefizkonzert
  • Stadtkirche
  • , – Großschönau
  • Konzertlesung
  • Kirche
  • , – Leipzig
  • Leipziger Disputation
  • Thomaskirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bischof #Rentzing beim #Kirchentag2017: Für christlich-islamischen Dialog: https://t.co/gWPKsokKPe
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Kirchentag2017 : Bürgermeister von @heidenau Jürgen Opitz sieht Pflicht der Kirchen, Dialog anzubieten: https://t.co/2o0EWc9GKT
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Rund 2000 Christen feiern Kirchentagseröffnung in Leipzig - https://t.co/W5qWuJnEKO
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
»Bei Jesus war Schwulsein nie Thema« Dresdner Superintendent Christian Behr erhält »Toleranzpreis des @CSDdresden : https://t.co/fzUWBSwgb4
vor 3 Tagen