0

Leben und Sterben unter Gottes Segen

Lebt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Epheser 5, Vers 8-9
Sven Pruß-Delitsch
  • Artikel empfehlen:
  • © privat

  • © TanteTati/Pixabay

Im Mai 2017 hat die Diakonie Auerbach das Hospiz im vogtländischen Falkenstein eröffnet. Das Haus, eine herrschaftliche Villa mit modernem Anbau, war im Außenbereich noch nicht fertig. Gerne hätte ich unseren Gästen während ihres Aufenthalts die Bauarbeiten im Umfeld erspart.

Und dann begegnet mir in Gesprächen mit Gästen etwas ganz anderes. »Da ist wenigstens was los.« »Ich sehe gerne zu, wie sich die Baustelle jeden Tag verändert.« »Ist doch klar, dass am Anfang noch nicht alles perfekt ist.« Ich wollte eigentlich mit meiner Anteil­nahme trösten. Und dann waren es die Hospiz-Gäste – im Rollstuhl sitzend, nicht selten mit vielen Schläuchen verbunden – die mich getröstet haben, ohne dass es ihnen bewusst war. Menschen, von denen die Ärzte davon ausgehen, dass ihre verbleibende Lebenszeit eher in Tagen als in Wochen zu zählen sei. Statt der perfekten Äußerlichkeiten benennen sie dann, was ihnen wichtig ist: »Ihre Mitarbeiter haben Zeit für mich und immer ein gutes Wort«, so hat es jemand in seine Worte gefasst.

Zur Einweihung des Hospizes war uns wichtig – dass dieses Haus unter den Segen Gottes gestellt wird. Und ich glaube, dass viel Gesegnetes in diesem Haus geschieht. Mich beeindruckt, dass dies nicht allein von den Mitarbeitern ausgeht. Hier findet sich eine Atmosphäre, die alle gleichermaßen erreicht. Im Hospiz kann man der Endlichkeit des Lebens nicht ausweichen. Vielleicht macht uns genau dies das Leben besonders bewusst. »Lebt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.« Ich höre die Worte Paulus vor diesem Hintergrund noch einmal ganz neu, auch wenn sie mir schon so lange vertraut waren.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Leben und Sterben unter Gottes Segen
Tageslosung

Der HERR verstößt nicht ewig; sondern er betrübt wohl und erbarmt sich wieder nach seiner großen Güte.

(Klagelieder 3,31-32)

Der Gott aller Gnade aber, der euch berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus, der wird euch, die ihr eine kleine Zeit leidet, aufrichten, stärken, kräftigen, gründen.

(1.Petrus 5,10)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Reichenbach
  • Konzert
  • Marienkirche
  • , – Dresden
  • Abendgebet
  • Flughafenkapelle
  • , – Leipzig
  • Vortrag
  • Bethanienkirche Schleußig
Umfrage
Braucht der Landesbischof einen repräsentativen Bischofssitz?
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
»Zuhören ist wichtiger als reden« nach dem #Anschlag in #Barcelona - https://t.co/b2x8J56M1J
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Christliche #Jugend will in #Sachsen mit witziger Idee zur Teilnahme an der Wahl motivieren – mit Einkaufchips: https://t.co/SVAmM4Lxsm
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Chef des Bach-Archivs #Leipzig Alexander #Steinhilber geht überraschend »aus persönlichen Gründen« https://t.co/1eaH0UgNe1
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Gemeinsames #Abendmahl schon 2021? Das sagt Altbischof Wolfgang #Huber: https://t.co/aBvmKvJJ1H
vor 6 Tagen