0

Bereit zum Aufbruch in die Freiheit

Von Toralf Walz
  • Artikel empfehlen:
Toralf Walz ist Pfarrer der Kirchgemeinden Sohland und Wehrsdorf in der Oberlausitz.

Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. Lukas 12, Vers 35

Zur Zeit Jesu trugen die Leute in der Regel lange Gewänder. Doch zur Arbeit und zum Wandern war so viel Stoff hinderlich. Man konnte sich leicht darin verheddern. Also legte man sich einen Gürtel um, raffte den ganzen Stoff hoch, steckte ihn in den Gürtel und verschaffte sich so Bewegungsfreiheit. So gegürtet haben die Israeliten in ihren Häusern gesessen, in der Nacht, als sie aus der Sklaverei in Ägypten auszogen. Im Schein der Lampen, gegürtet und beschuht, den Wanderstab in der Hand, waren sie bereit zum Aufbruch in die Freiheit, aus der Finsternis ins Licht, in eine neue Zukunft. Sie waren in Erwartung: Gott wird kommen und unsere Not wenden. Und so geschah es dann auch …

Wenn am Ewigkeitssonntag in den Gemeinden die Namen der Verstorbenen verlesen werden und Menschen wieder an den Gräbern stehen, werden viele einmal mehr das Gefühl haben, dass Vergänglichkeit und Tod für immer die Oberhand behalten. Doch Jesus fordert uns auf, uns nicht damit abzufinden. Die Nacht wird nicht für immer sein. Einmal wird er wiederkommen und der Nacht dieser Welt ein Ende bereiten. Für immer.

Mit ihm kommt der Tag, an dem unser Auge sehen wird, was wir manchmal unter Tränen, aber doch im Vertrauen auf sein Wort geglaubt haben. Manchmal sind die sichtbaren Realitäten in unserem Leben so stark, dass wir ganz davon eingenommen werden und aus Trauer, Skepsis, Resignation und Kraftlosigkeit kaum noch herausfinden. Doch Jesus ruft uns zu, unsere Hoffnung nicht zu begraben, sondern sie neu auf ihn zu setzen. Wir dürfen in der Erwartung leben, dass er auf dem Weg ist, auch unsere Nacht zu beenden.

Es wird Advent. Zeit der Ankunft. Ja, komm, Herr Jesus!

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Bereit zum Aufbruch in die Freiheit
Tageslosung

Meine Zunge soll singen von deinem Wort; denn alle deine Gebote sind gerecht.

(Psalm 119,172)

Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit; mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen.

(Kolosser 3,16)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Reichenbach
  • Friedensgebet
  • CVJM-Fabrik
  • , – Röderaue
  • Senioren-Adventfeier
  • Kirchgemeindezentrum Merzdorf
  • , – Leipzig
  • Vortrag und Gespräch
  • Gemeindesaal im Matthäi-Haus
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Wir nähern uns diese Woche in großen Schritten dem #Advent und damit dem nächsten #Kirchenjahr. Lesen Sie im neuen… https://t.co/2YImAzEHOD
vor 13 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Nach der #Synode und vor dem #Ewigkeitssonntag: Hier ist die neue Ausgabe des #Sonntag mit allen Infos zur… https://t.co/i6gOuwbPN4
vor 19 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Über #Schwesternkirchverhältnis und #Diakonieausschuss: Lesen Sie im Blog nach, wann die #Landeskirche welche Entsc… https://t.co/M52AW5InQL
vor 22 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Und was nicht im Ticker steht, lesen Sie im Sonntag Nummer 47 in der nächsten Woche – ein spannendes Wochenende! https://t.co/flErk68RAT
vor 25 Tagen