0

Bachfest 2017 im Zeichen der Reformation

epd/so
  • Artikel empfehlen:
Ticketvorverkauf Bachfest Leipzig 2017
Das Ticketzelt in der Petersstraße ist täglich geöffnet.

Auch das Leipziger Bachfest kommt im Jubiläumsjahr 2017 nicht an der Wirkung Martin Luthers vorbei. Der Reformator habe eine enorme Bedeutung für die Kirchenmusik in Mitteldeutschland gehabt, sagte Bachfest-Dramaturg Michael Maul am Mittwoch in Leipzig. Zugleich habe niemand Luthers Bibelübersetzung »so nachhaltig in Musik gesetzt« wie Barockkomponist Johann Sebastian Bach. Bach war 27 Jahre lang Thomaskantor in Leipzig. Das diesjährige Bachfest ihm zu Ehren beginnt am Freitag.

Unter dem Motto »Ein schön new Lied – Musik und Reformation« stehen dabei bis 18. Juni laut Bach-Archiv 120 Konzerte und Vorträge an 25 Orten auf dem Programm. Haupt-Spielorte sind Thomas- und Nikolaikirche sowie das städtische Gewandhaus. An den Konzerten sind mehrere Leipziger Musik-Ensembles beteiligt, darunter der berühmte Thomanerchor, das Gewandhausorchester und das MDR-Sinfonieorchester. Auch in Eisleben und Naumburg soll es demnach Veranstaltungen geben.

Bislang seien rund 17 000 Tickets verkauft worden, sagte der Geschäftsführer des Bach-Archivs, Alexander Steinhilber. Das entspreche einer Auslastung von knapp zwei Dritteln. Rund ein Drittel der Karten im Vorverkauf ging demnach wie in den Vorjahren ins Ausland. Größter Abnehmer seien mit 1300 Karten erneut die USA gewesen, gefolgt von den Niederlanden mit rund 700 Tickets.

Insgesamt seien Karten in 41 Länder verkauft worden. »Damit sind wir so international wie nie«, sagte Steinhilber. Um dem gerecht zu werden, gebe es in diesem Jahr neben den Programmheften auch die Einführungsvorträge zu Konzerten sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch. Ebenfalls zum ersten Mal steht Besuchern in diesem Jahr eine App zur Festivalplanung zur Verfügung. Um auch jüngere Zielgruppen zu erreichen, gebe es zudem Kooperationen mit den soziokulturellen Leipziger Zentren »Nato« und »UT Connewitz«.

Zu den musikalischen Höhepunkten des diesjährigen Bachfestes zählen Dramaturg Maul zufolge die Aufführungen von 16 Kantaten Bachs, die sich mit lutherischen Choräle auseinandersetzen. Am 17. Juni steht ein kompletter Kantatentag auf dem Programm. Dann könnten Besucher »von früh bis abends in verschiedenen Metten, in der Motette und in Konzerten« Kantaten lauschen, sagte Maul.

Ein weiterer Schwerpunkt des Festes soll Maul zufolge auf Komponisten liegen, die sich ebenfalls »um die Vertonung der Bibel verdient gemacht haben«. So kämen unter anderem Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium »Paulus« und die »Psalmen Davids« von Heinrich Schütz zur Aufführung.

Eine dritte programmatische Säule beschäftigt sich demnach mit der Bachzeit als reformatorischer Epoche für die Musik selbst. Dabei solle im Jahr seines 450. Geburtstages vor allem der italienische Komponist Claudio Monteverdi im Zentrum stehen. Dieser habe »die abendländische Musikgeschichte beeinflusst wie kein anderer«, sagte Maul.

Die evangelische Kirche feiert noch bis Oktober 500 Jahre Reformation. Am 31. Oktober 1517 hatte Luther seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht. Der legendäre Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte.

Das Ticket- und Infozelt des Bachfestes Leipzig in der Leipziger Petersstraße öffnet am 8. Juni von 10 bis 18 Uhr, während des Bachfestes täglich zwischen 10 und 20 Uhr sowie am 18. Juni zwischen 10 und 18 Uhr. Dort sind Eintrittskarten für die Konzerte des Bachfestes und der Festival-Pass sowie tagesaktuelle Informationen zu den Veranstaltungen erhältlich. Zudem ist eine persönliche Beratung zu den einzelnen Veranstaltungen des Festivals möglich.

www.bachfestleipzig.de

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Bachfest 2017 im Zeichen der Reformation
Tageslosung

Warum hast du denn das Wort des HERRN verachtet, dass du getan hast, was ihm missfiel?

(2.Samuel 12,9)

Der feste Grund Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen; und: Es lasse ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen des Herrn nennt.

(2.Timotheus 2,19)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Trauerfeier
  • Grabfeld 13Städtischer Friedhof
  • , – Bautzen
  • Informationstreffen
  • Kirchgemeindehaus Gesundbrunnen
  • , – Leipzig
  • Seniorennachmittag
  • Gartenhaus der Gnadenkirche Wahren
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Bürgerpreis für Kirchgemeinde Markkleeberg-West – sie wird für ihr Projekt Kirchenruine #Zöbigker geehrt. https://t.co/A7vNwFqaE0
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Werner Schulz, früherer Europaabgeordneter von Bündnis90/@Die_Gruenen hält in Leipzig Rede zur #Pressefreiheit: https://t.co/IZ1gnoiZqo
vor 13 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Anti-Mauer-Konzert an der Grenze USA – Mexiko – für ihr Wirken wurden die Dresdner #Sinfoniker ausgezeichnet https://t.co/ixl9XfPVSo
vor 13 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Ehrung auch für Wirkungsstätten Johann Sebastian Bachs? Bach-Städte wollen @UNESCO-Titel holen. https://t.co/qk63olcFXk
vor 13 Tagen