11

Frank Richter kandidiert als Oberbürgermeister für Meißen

epd
  • Artikel empfehlen:
Frank Richter am Wochenende auf der Buchmesse Leipzig ©Jan Adler
© Jan Adler

Der Dresdner Theologe und Frauenkirchengeschäftsführer Frank Richter geht einem Zeitungsbericht zufolge in die Politik. Er werde bei der anstehenden Wahl für eine Kandidatur als Meißener Oberbürgermeister zur Verfügung stehen, bestätigte der 57-Jährige der in Dresden erscheinenden »Sächsischen Zeitung« (Donnerstag). Der gebürtige Meißner sagte dem Blatt: »Ich bin angesprochen worden und bereite mich darauf vor.«

Die Amtszeit des derzeitigen Oberbürgermeisters Olaf Raschke (parteilos) endet laut sächsischer Gemeindeordnung am 27. Oktober. Danach muss der neue Stadtchef spätestens bis zum 28. September gewählt worden sein.

»Mir bereitet die politische Entwicklung in Sachsen große Sorgen«, begründete Richter seinen Schritt in die aktive Politik. Ihn beschäftige besonders »die Neigung vieler Bürgerinnen und Bürger, sich im äußerst rechten Spektrum zu beheimaten«.

Seine ersten Berührungspunkte mit der Politik hatte Richter bereits im Herbst 1989. Der damalige katholische Priester im Bistum Dresden-Meißen trat als Vermittler zwischen Demonstranten und Polizei auf. Er ist Mitbegründer der »Gruppe der 20«, die sich 1989 in Dresden politisch stark engagierte. Seine ausgeprägte Dialogfähigkeit konnte der Theologe in den vergangenen Jahren immer wieder in Sachsen einsetzen, zuletzt als Direktor der Landeszentrale für politische Bildung in Dresden.

Unter anderem trat er als Vermittler auf, wenn es um Gespräche mit der fremdenfeindlichen »Pegida«-Bewegung ging. Derzeit ist Richter als einer von drei Geschäftsführern in der Stiftung Frauenkirche tätig. 2017 war er aus Enttäuschung über die sächsische CDU und vor allem ihrer Schulpolitik nach mehr als 27 Jahren Mitgliedschaft aus der Partei ausgetreten.

Das Wahlbündnis »Meißen kann mehr«, das von Grünen, Linken und vermutlich auch der SPD unterstützt wird, bestätigte der Zeitung die Kandidatur von Frank Richter. Der Kandidat will sich am Donnerstagabend bei einer Buchlesung im Landesgymnasium St. Afra selbst den Meißnern vorstellen.

Diskutieren Sie mit

11 Lesermeinungen zu Frank Richter kandidiert als Oberbürgermeister für Meißen
Beobachter schreibt:
29. März 2018, 9:48

Sie können es nennen, wie Sie wollen, Vorurteil, Geschmäckle, merkwürdig, operativer Vorgang,...
Oder auch "paßt schon!"!

Seiten

Quelle
VERÖFFENTLICHT AM 22.03.2018 Artikel drucken

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Christliche Stille-Meditation
  • Gemeindehaus St.-Pauli-Kreuz-Kirchgemeinde
  • , – Dresden
  • Orgel Punkt Drei
  • Kreuzkirche
  • , – Leipzig
  • Orgel-Punkt-Zwölf
  • Peterskirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Erst Kerzen – jetzt elektrisches Licht. Die Kirchgemeinde Dresden-Lockwitz erhielt den Deutschen Fundraisingpreis 2… https://t.co/jvtQE0MC4Y
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Frank Richter verlässt überraschend schon im Juni die Stiftung @frauenkirche_dd, er soll um Freistellung bis Septem… https://t.co/1DClByUtkV
vor 7 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bischof #Rentzing: »Wir haben einen Prozess angestoßen«, #Synode hat heute eine weitreichende #Strukturreform besch… https://t.co/8RQBSbPlks
vor 10 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Joachim Gauck wird die #Nikolaikirche #Leipzig unterstützen – als Schirmherr will er sich dafür einsetzen, dass da… https://t.co/SW51Ld2LQF
vor 34 Tagen