0

Da ist jemand, der dein Herz versteht

Gabriele Floßmann
  • Artikel empfehlen:
Gabriele Floßmann ist Vorstandsvorsitzende der Stadtmission Zwickau. © Foto: Robert Frank

Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.

Epheser 2, Vers 8

Seit Wochen wird ein neues Lied des Sängers Adel Tawil im Radio hoch und runter gespielt, dessen Text zum Nachdenken einlädt. Wen meint er wohl damit: »Ist da jemand, der mein Herz versteht? Und der mit mir bis ans Ende geht? Ist da jemand, der noch an mich glaubt? Ist da jemand?«

Die Plattenfirma schreibt, dass Tawil von der Zuversicht singe, die in jedem von uns liege, auch dann, wenn man den Glauben an sich selbst schon längst verloren habe. Er singe vom Glauben, der uns weitergehen lasse; vom Glauben daran, dass die Zukunft eine bessere sein werde und vom Glauben an die Menschheit. Ich persönlich höre darin die frohe Botschaft: Gott versteht mich, Gott trägt mich, Gott liebt mich. Und das einfach so – ohne Gegenleistung. Das ist für mich Gnade. Der Theologe Fulbert Steffensky sagt: Gnade ist das Liebesspiel zwischen Gott und Mensch – bedingungslos und zweckfrei. Gott kann uns Vergebung schenken – eben Gnade. Ich muss es nur annehmen – im Glauben.

Am Ende des Liedes singt Tawil: »Da ist jemand, der dein Herz versteht und der mit dir bis ans Ende geht … Der dir den Schatten von der Seele nimmt und dich sicher nach Hause bringt. Immer wenn du es am meisten brauchst. Dann ist da jemand!« Ja, dieser »jemand« ist für mich Gott. Er bringt uns sicher durchs Leben und sicher ans Ziel. Glaub an ihn, öffne ihm dein Herz und schenk ihm dein Leben.

Das ist es, worauf es im Leben letztlich ankommt. »Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es«, heißt es im Wochenspruch. Wenn Sie dieses Geschenk noch nicht angenommen haben, dann strecken Sie Gott Ihre Hände entgegen und nehme Sie an, was er Ihnen anbietet. Da ist jemand. Gabriele Floßmann

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Da ist jemand, der dein Herz versteht
Quelle
DER SONNTAG, Nr. 28 | 16.7.2017 Artikel drucken Artikel im ePaper anzeigen
Tageslosung

Lasst euer großes Rühmen und Trotzen; denn der HERR ist ein Gott, der es merkt, und von ihm werden Taten gewogen.

(1.Samuel 2,3)

Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

(1.Johannes 3,18)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Zöblitz
  • Abendmahlsgottesdienst
  • Stadtkirche
  • , – Dresden
  • Ökumenische Predigtreihe
  • Kreuzkirche
  • , – Leipzig
  • Predigtgottesdienst
  • Versöhnungskirche Gohlis
Umfrage
Darf der Mensch ins Erbgut eingreifen?
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Wittenberg bessert nach: Zur Halbzeit der Weltausstellung bieten Veranstalter @r2017org attraktivere Tickets: https://t.co/0mAOp58gKP
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Darf der Mensch ins #Erbgut eingreifen? Eines der Themen im #Sonntag. Hier die Newsletter-Preview zur neuen Ausgabe: https://t.co/TwcIZ2Ggo6
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bilanz zum Reformationsjubiläum – die Kirche in der Krise? Sagt der langjährige Leipziger Thomaskirchenpfarrer Wolff:https://t.co/GRBR4YSR8P
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
"Bedrückend"- Bundesjustizminister @HeikoMaas besuchte heute die frühere zentrale DDR-Hinrichtungsstätte in Leipzig: https://t.co/lnLnwms8F5
vor 6 Tagen