4

Innerhalb von drei Jahren über 100 Anschläge auf Gotteshäuser

epd
  • Artikel empfehlen:
Auf diese Moschee in Dresden-Cotta wurde im September 2016 ein Sprengstoffanschlag verübt. © Steffen Giersch

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind laut MDR zwischen 2014 und 2016 insgesamt 116 Gotteshäuser attackiert worden. Das berichtete der Sender am Donnerstag unter Verweis auf eine Umfrage bei den entsprechenden Landeskriminalämtern für die ARD-Themenwoche »Woran glaubst du?«. Zwei Drittel der Anschläge richteten sich demnach gegen christliche Kirchen, ein Drittel gegen Moscheen und Synagogen. Am höchsten lag die Zahl der Anschläge mit 49 im Jahr 2015. 2014 registrierte die Polizei 29 Attacken, 2016 waren es 38.

Dem Bericht zufolge handelte es sich bei den meisten verübten Straftaten um politisch motivierte Sachbeschädigungen, Volksverhetzungen und die Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole. Schwerpunkte der Attacken waren demnach die Großstädte. So wurden in Erfurt 13 Straftaten gezählt, in Dresden zwölf und in Leipzig neun. Im Ländervergleich wurden in Sachsen mit 54 die meisten Angriffe registriert. In Thüringen waren es 33, in Sachsen-Anhalt 29.

Diskutieren Sie mit

4 Lesermeinungen zu Innerhalb von drei Jahren über 100 Anschläge auf Gotteshäuser
Manfred schreibt:
23. Juni 2017, 12:08

Wo kann ich konkret nachlesen, wo sich diese Anschläge konkret zugetragen haben.
Wichtig wäre auch, welches Ausmaß solche verabscheuungswürdigen Anschläge konkret hatten.

Bitte um konkrete Infos dazu
Danke.

Manfred

Britta schreibt:
27. Juni 2017, 12:55

Na, dann wird Zeit, klipp und klar die eindeutig ermittelten Täter beim Namen zu nennen...

Nachtschwärmer schreibt:
29. Juni 2017, 0:43

Na, dann fangen wir doch gleich mal an. Also derjenige, der die oben abgebildete Moschee in Dresden per Sprengstoffanschlag angegriffen hat, war Redner bei Pegida und sitzt hoffentlich noch im Knast. Der Name ist auch bekannt.

Britta schreibt:
30. Juni 2017, 13:15

Ist Nico K. schon verurteilt? Bislang war er immer "mutmaßlicher Täter", dann verliert sich die Spur. Sicher wissen Sie Genaueres, ich bitte Sie, meine Bildungslücke zu schließen, danke!
Nun fahren Sie bitte mit den 99 anderen Fällen fort, ich bin gespannt...
(Nur damit mir keiner das Wort im Mund umdreht: ich finde solche Anschläge aus ALLEN Richtungen widerwärtig)

Quelle
VERÖFFENTLICHT AM 15.06.2017 Artikel drucken

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Themenabend
  • Gemeindezentrum Markersdorf
  • , – Dresden
  • Vortrag
  • Haus der Kathedrale
  • , – Leipzig
  • Vortrag und Gespräch
  • Gemeindesaal der Nikolaikirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Rechte Christen: Sie schimpfen und werden beschimpft, sie haben Angst – und andere ängstigen sich vor ihnen. Eines… https://t.co/HyU5IeXeDq
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Das Leipziger Gustav Adolf Werk unterstützt Christen weltweit. 2018 sollen besonders Projekte in #Kolumbien,… https://t.co/JIpV07RZ5K
vor 12 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Christen können zu Wasserträgern werden – Sachsens Bischof #Rentzing zur Jahreslosung 2018, über Durst bei einer Wa… https://t.co/qOssIP6930
vor 13 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bei strahlendem Sonnenschein und eisigen Temperaturen erhielt die #Taborkirche Leipzig einen goldenen Wetterhahn au… https://t.co/872mdHaNAO
vor 28 Tagen