0

Sächsische Landeskirche gedenkt Ehepaar Adolph

epd
  • Artikel empfehlen:
Gedenken Kerzen
© Foto: angieconscious/pixelio.de

Die sächsische Landeskirche erinnert am Sonntag, 5. Februar, um 11:30 Uhr mit einer Andacht an den gewaltsamen Tod des sächsischen Oberlandeskirchenrates Roland Adolph und seiner Frau Petra vor 20 Jahren. Das Gedenken werde auf dem Neuen Annenfriedhof in Dresden stattfinden, wo das Ehepaar begraben liegt, teilte das sächsische Landeskirchenamt am Donnerstag in Dresden mit. Erwartet würden Familienangehörige und enge Freunde des Ehepaares sowie ehemalige Mitarbeiter.

Roland und Petra Adolph waren am 5. Februar 1997 – am Sonntag vor genau 20 Jahren – in einem Waldstück nahe Moritzburg bei Dresden, aus nächster Nahe erschossen worden. Zuvor waren sie zufällig Zeugen einer illegalen Schießübung geworden.

In einem Prozess vier Jahre danach wurde einer von mehreren vermuteten Tätern zu lebenslanger Haft verurteilt. Er ist inzwischen auf Bewährung frei. Der Fall wurde nie ganz aufgeklärt und hatte bis zum Schluss viele Ungereimtheiten.

Adolph war als Oberlandeskirchenrat Mitglied des Evangelisch-Lutherischen Landeskirchenamtes Sachsens und dort von 1994 an für das Gebiet der Oberlausitz zuständig sowie für Grundsatzfragen in den Beziehungen zwischen Staat und Kirche, für die Diakonie, die kirchlichen Ausbildungsstätten und die Kinder- und Jugendarbeit. Vor seiner Berufung ins Landeskirchenamt war der 1946 geborene Adolph Rektor und Brüderhausvorsteher am Diakonissenhaus in Moritzburg. Petra Adolph war seit 1990 in einer Moritzburger Buchhandlung tätig.

Der sächsische Oberlandeskirchenrat Burkart Pilz würdigte die Verdienste von Adolph: "Für viele Menschen in unserer Landeskirche ist die Erinnerung an Roland Adolph und seine Frau noch immer sehr wach. Er hat klar, offen und mit besonderer Lebenskraft als Pfarrer und Oberlandeskirchenrat in unserer Kirche und in der Diakonie gewirkt."

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Sächsische Landeskirche gedenkt Ehepaar Adolph
Tageslosung

Lasst euer großes Rühmen und Trotzen; denn der HERR ist ein Gott, der es merkt, und von ihm werden Taten gewogen.

(1.Samuel 2,3)

Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

(1.Johannes 3,18)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Zöblitz
  • Abendmahlsgottesdienst
  • Stadtkirche
  • , – Dresden
  • Ökumenische Predigtreihe
  • Kreuzkirche
  • , – Leipzig
  • Predigtgottesdienst
  • Versöhnungskirche Gohlis
Umfrage
Darf der Mensch ins Erbgut eingreifen?
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Wittenberg bessert nach: Zur Halbzeit der Weltausstellung bieten Veranstalter @r2017org attraktivere Tickets: https://t.co/0mAOp58gKP
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Darf der Mensch ins #Erbgut eingreifen? Eines der Themen im #Sonntag. Hier die Newsletter-Preview zur neuen Ausgabe: https://t.co/TwcIZ2Ggo6
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bilanz zum Reformationsjubiläum – die Kirche in der Krise? Sagt der langjährige Leipziger Thomaskirchenpfarrer Wolff:https://t.co/GRBR4YSR8P
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
"Bedrückend"- Bundesjustizminister @HeikoMaas besuchte heute die frühere zentrale DDR-Hinrichtungsstätte in Leipzig: https://t.co/lnLnwms8F5
vor 6 Tagen